Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Kunst im Krankenhaus

Auf den verschiedenen Stationen des Krankenhauses stellen Künstler aus Dresden und Umgebung ihre Werke aus. Sie laden Patienten und Besucher zum Betrachten und stillen Verweilen ein.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Kunst im Krankenhaus

Auf den verschiedenen Stationen des Krankenhauses stellen Künstler aus Dresden und Umgebung ihre Werke aus. Sie laden Patienten und Besucher zum Betrachten und stillen Verweilen ein.

„Reiseimpressionen und verrückte Fantasien“ von Barbara Bessen-Möckel

Die Künstlerin, 1948 in der Oberlausitz geboren, hat das Malen während eines Kur-Aufenthaltes im Jahr 2003 für sich entdeckt.

Spaß und Freude am Malen standen am Anfang im Vordergrund, doch das offenkundige Talent wollte die Wahl-Dresdnerin auch weiter entwickeln. Sie nahm an mehreren Kursen für klassische Aquarell- und Acrylmalerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden teil und bildete sich autodidaktisch weiter. Die Malerei verschaffte ihr einen Ausgleich zur damaligen betriebswirtschaftlichen Tätigkeit als Referentin im Regierungspräsidium.

„In der Malerei kann man die Gedanken schweifen lassen und es kommt nicht auf präzise Genauigkeit an. Ich kann das Malen nicht mehr lassen, es hat etwas Befreiendes für mich und ich lasse damit meine Gefühle aus mir heraus“, beschreibt Frau Bessen-Möckel ihr Verhältnis zur Malerei.

Die ausgestellten Werke der Ausstellung auf Ebene 2 geben einen Überblick über das künstlerische Schaffen der Malerin, die sich seit 2011 im Ruhestand befindet und seitdem ganz ihrer zweiten Berufung widmet.

 

"Vier Jahreszeiten" von Piotr Koshokar

Im Diakonissenkrankenhaus auf Ebene 3 ist die Ausstellung von Piotr Koshokar unter dem Titel "Vier Jahreszeiten" zu sehen.

Piotr Koshokar, geboren in Moldova, siedelte 1979 aus der damaligen UdSSR nach Dresden über und besitzt seit 1983 die deutsche Stattsangehörigkeit.

2007 begann Koshokar, der heute als Verwaltungsbeamter bei der Polizei tätig ist, mit dem Zeichnen. Während einer Reise in den Himalaya war er so fasziniert von dem Gesehenen in Nepal und Tibet, dass er seiner Frau den Berg Kailash in Aquarell malte. Seit dem hat er den Pinsel kaum wieder weggelegt. Die meisten seiner Werke sind in der Spachteltechnik mit Ölfarben gemalt.