Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.

06.11.2015Babyfreundliche Geburtshilfe unter besonderen Herausforderungen

Mehr als 100 Experten kamen zum Herbstsymposium der Geburtshilfe des Diakonissenkrankenhauses

Die Förderung der Eltern-Kind Bindung, des Stillens und der gesunden Entwicklung des Kindes sind die Ziele der babyfreundlich zertifizierten Geburtshilfe des Diakonissenkrankenhauses Dresden. Aber wie kann dieser Ansatz unter besonderen Herausforderungen wie Wochenbettdepression, Intensivversorgung von Neugeborenen oder Stillproblemen gelingen? Diesen und weiteren Fragen widmete sich das Diakonissenkrankenhaus mit seinem 1. Herbstsymposium der Geburtshilfe. Denn zu den Aufgaben einer babyfreundlich zertifizierten Geburtshilfe gehört es, auch unter diesen besonderen Herausforderungen den bindungs- und stillfördernden Ansatz umzusetzen. Der Einladung folgten am Mittwoch, 4. November mehr als 100 Hebammen, Gynäkologen und Pflegekräfte.

„Wir wollen Mütter und Kinder optimal versorgen und sie beim Start in ihren neuen Alltag unterstützen“, erläutert Prof. Dr. Andreas Werner, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Die Betreuung im Krankenhaus umfasst jedoch meist nur wenige Tage. Hauptansprechpartner sind dann Hebammen, Kinderärzte und Gynäkologen. „Mit diesem Symposium“, so Prof. Dr. Werner weiter, „bietet das Diakonissenkrankenhaus den fachlichen und persönlichen Austausch mit unseren externen Partnern, um die Inhalte des babyfreundlichen Konzeptes zu vermitteln und eine einheitliche Beratung zu ermöglichen“.