Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Allgemeine und Endokrine Chirurgie

In der Klinik wird das gesamte Spektrum der Allgemeinchirurgie ausgeführt.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Allgemeine und Endokrine Chirurgie

In der Klinik wird das gesamte Spektrum der Allgemeinchirurgie ausgeführt.

Dazu gehören z. B. Eingriffe bei:

  • Hautveränderungen, Entzündungen, Geschwüren der Körperoberfläche
  • Leistenbrüchen, Bauchwandbrüche
  • Gallensteinleiden
  • Krampfadern

Für die Behandlung des Leistenbruches stehen heute eine ganze Reihe von OP-Verfahren zur Verfügung. Entsprechend der Größe des Bruches, des Lebensalters und der körperlichen Belastungssituation des Patienten wird die adäquate OP-Methode ausgewählt. Folgende Möglichkeiten kommen zur Anwendung:

  • OP nach Shouldice-Bassini: direkte Naht der Bauchwandmuskulatur in Kulissentechnik (kleine Brüche, junge Patienten)
  • OP nach Lichtenstein: Bauchwandverstärkung durch ein synthetisches Netz durch Schnitt von außen, mit dem Vorteil einer spannungsfreien Versorgung und einer geringen Rezidiv- (Wiederkehr) Rate des Bruches (größere Brüche, instabile körpereigene Bauchwandsituation)
  • TAPP-Technik (Trans-abdominale-präperitoneale-Plastik): Netzimplantation in minimal- invasiver Technik (Schlüssellochchirurgie) durch den Bauchraum (nahezu alle Brüche, doppelseitige Brüche, Rezidive). Besondere Vorteile der TAPP Technik sind die schnelle Schmerzfreiheit nach der OP und die sofortige Belastungsfähigkeit der Leiste.

Auch im Rahmen der Bauchwandchirurgie werden zur Vermeidung von Rezidiv- (Wiederkehr) Brüchen in zunehmenden Maße Netzverfahren eingesetzt. Diese Eingriffe werden sowohl konventionell (mit Bachschnitt) als auch minimal- invasiv (Schlüssellochchirurgie) durchgeführt.

Die Endokrine Chirurgie befasst sich mit der operativen Behandlung von Erkrankungen der hormonbildenden Organe (Drüsen). Dazu zählen insbesondere die:

  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse
  • Nebenniere.

Bei Erkrankungen der Schilddrüse erfolgt je nach Ausmaß der Knotenbildung und der Funktion eine Entfernung des krankhaften Gewebes. Das kann bedeuten, dass nur einzelne Knoten oder aber auch ein ganzer Schilddrüsenlappen entfernt werden. Die Operation wird routinemäßig unter Verwendung eines Nervenstimulators, sowie unter Nutzung mikrochirurgischer OP-Techniken zur Schonung der Stimmbandnerven und der Nebenschilddrüsenkörperchen durchgeführt. Der stationäre Aufenthalt dauert 2-3 Tage.