Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Kardiologie

Schwerpunkte der Fachabteilung für Kardiologie sind die Diagnostik und konventionelle und interventionelle Therapie bei Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Kardiologie

Schwerpunkte der Fachabteilung für Kardiologie sind die Diagnostik und konventionelle und interventionelle Therapie bei Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen.

Wesentliche diagnostische Untersuchungsmethoden sind verschiedene elektrokardiographische Techniken (Ableitung von Herzstromkurven), die Ultraschalldiagnostik des Herzens und der Gefäße von außen (Echokardiographie und Duplexsonographie) und innen (Ultraschall über die Speiseröhre) sowie spezielle Belastungsuntersuchungen des Herzens (Stressechokardiographie, Spiroergometrie und Stress-Magnetresonanztomographie).

Häufig sind weitere Methoden zur Abklärung oder Ausschluss anderer Erkrankungen der Organe des Brustraumes erforderlich wie spezielle bildgebende Verfahren der Lunge (Computertomographie), Funktionsuntersuchungen (Bodyplethysmographie) oder Endoskopie der Bronchien (Bronchoskopie).

Die Bildgebung der Herzkranzgefäße kann durch einen modernen Computertomographen und damit nichtinvasiv erfolgen. Interventionen an den Kranzgefäßen werden in Kooperation mit dem Herzzentrum Dresden durchgeführt.

Die Therapie von Erkrankungen der extremitätenversorgenden Schlagadern und Venen, von gehirn- und organversorgenden Gefäßen wird neben der medikamentösen Behandlung durch angiographisch gestützte Eingriffe (Ballonerweiterungen von Gefäßverengungen, Stenteinlagen) komplettiert.

Einige der Eingriffe können ambulant durchgeführt werden (siehe Ambulantes Operationszentrum).

Schwerpunkte:

  • die Behandlung von akuten und chronischen Herzschwäche (Herzinsuffizienz)
  • die interventionelle Behandlung arterieller Durchblutungsstörungen
  • die medikamentöse und Elektrotherapie von Herzrhythmusstörungen, Herzschrittmacher und Defibrillatorimplantationen
  • die Anlage von zentralen Gefäßzugängen (Portimplantation)
  • die spezialisierte Schlaganfallbehandlung