Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Neonatologie

Die Neonatologie ist räumlich in die Wochenstation des Diakonissenkrankenhauses eingegliedert. Neben den Erstuntersuchungen für Neugeborene stehen sechs neonatologische Betten für kranke Neu- und Frühgeborene zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Neonatologie

Die Neonatologie ist räumlich in die Wochenstation des Diakonissenkrankenhauses eingegliedert. Neben den Erstuntersuchungen für Neugeborene stehen sechs neonatologische Betten für kranke Neu- und Frühgeborene zur Verfügung.

Kinderärztliche Versorgung

Ein Kinderarzt steht den Neugeborenen rund um die Uhr zur Verfügung. Von 07.30 – 20.00 Uhr ist der Neonatologe Winfried Möhr im Haus und anschließend in Rufbereitschaft. Unterstützt werden wir von unserem Kooperationspartner, dem Städtischen Klinikum Dresden-Neustadt.

Neugeborenen-Erstuntersuchungen:

  • U1
  • Augenprophylaxe (auf Wunsch)
  • Verabreichung von Vitamin K (Blutungsprophylaxe) auf Wunsch gleich nach der Geburt. Zwei weitere Gaben erfolgen beim Stoffwechselscreening und bei der U3.
  • Stoffwechseltest (Abnahme im Zeitraum der 36. bis 72. Lebensstunde)
  • Hörtest (einen Tag vor der Entlassung aus dem Krankenhaus)
  • Hüftsonographie (in der Regel bei der U2)
  • U2 mit Prüfung der Neugeborenenreflexe in der Regel am Entlassungstag ( frühestens nach 48 Std. und spätestens bis zum 10. Lebenstag)

Darüberhinaus sind für kranke Neu- und Frühgeborene diverse spezielle Therapien verfügbar.

Intensivmedizinische Versorgung

Apparative Überwachungstechnik, moderne Möglichkeiten der Sauerstoffapplikation, spezielle Ultraschalldiagnostik des Schädels sowie Absicherung von Risikogeburten sind Schwerpunkte unserer Arbeit. Nur selten sind Verlegungen in eine Kinderklinik/Kinderchirurgie notwendig (im Jahr 2010 <1%)

Betreuungsspektrum

Reif- und Frühgeborene >34. SSW (Zwillinge 36. SSW) und/oder > 1.500 g

Therapien

  • Kurzzeitbeatmung
  • Atemhilfe (CPAP)
  • Fototherapie (Bilibed), auch im 24-Stunden-Rooming-In möglich
  • Infektionsbehandlung
  • Infusionstherapie, auch im 24-Stunden-Rooming-In möglich
  • In Kooperation: Versorgung von Fußfehlstellungen und Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte

Pflege

  • Bonding auch bei Kindern, die intensivmedizinisch versorgt werden müssen
  • 24-Stunden-Rooming-In bei gesunden Neugeborenen
  • Individuelle Anleitung der Mutter bei Pflege und Stillen
  • Hilfe bei Stillproblemen nach neuesten Erkenntnissen entsprechend der Zertifizierung als Babyfreundliches Krankenhaus
  • Individuelle und sanfte Pflege von kranken Neugeborenen und Frühgeborenen
  • Einbeziehung der Eltern und Pflege und Therapie