Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Hinweise zum Corona-Virus

Die Diagnostik von Verdachtsfällen erfolgt über den Hausarzt, wenn dieser geschlossen hat über den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst bzw. das zuständige Gesundheitsamt. Hier finden Sie wichtige Informationen, Links und Kontakte.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Hinweise zum Corona-Virus

Die Diagnostik von Verdachtsfällen erfolgt über den Hausarzt, wenn dieser geschlossen hat über den Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst bzw. das zuständige Gesundheitsamt. Hier finden Sie wichtige Informationen, Links und Kontakte.

aktualisiert am 01.04.2020

Wir sind weiterhin für Sie da!

Bei der Krisenbewältigung legen wir das größte Augemerk darauf, weiterhin für unsere Patientinnen und Patienten da sein zu können. Wir konzentrieren alle Kapazitäten darauf, notwendige medizinische Untersuchungen und Eingriffe weiter anzubieten.

Ob eine Behandlung zeitnah stattfinden sollte oder wegen der derzeitigen Situation verschoben werden kann, klären wir mit Ihnen individuell. Sprechen Sie uns bitte in jedem Fall an. Gemeinsam planen wir Ihre Behandlung in unserem Haus.

Für die Anmeldung Ihrer Geburt beachten Sie bitte die Hinweise unter Sprechstunden. Eine Begleitperson darf während der Entbindung auch weiterhin dabei sein.

Terminvergabe Diakonissenkrankenhaus Dresden
Urologie/ Prostatakarzinomzentrum0351 810-1721
Innere Medizin/ Bauchzentrum 0351 810-1414
Viszeralchirurgie und Proktologie/
Darmkrebs- und Pankreaskarzinomzentrum
0351 810-1419
Gynäkologie/ Gynäkologisches Krebszentrum/
Brustzentrum
0351 810-1506
Geburtshilfe0351 810-1520
Unfallchirurgie und Orthopädie0351 810-1305
Terminvergabe Krankenhaus Emmaus Niesky
Zentrale Terminvergabe03588 264-570
Schmerzambulanz03588 264-185

Patientenbesuche sind zur Zeit nicht gestattet

Damit wir auch zukünftig für Sie da sein können, müssen wir das Risiko einer Corona-Übertragung innerhalb unseres Hauses minimieren. Seit dem 23. März untersagt eine Allgemeinverfügung der Landesregierung den Besuch von Krankenhäusern. Ausgenommen sind Besuche zur Sterbebegleitung naher Angehöriger und Geburtsstationen. Eine Begleitperson darf während der Entbindung auch weiterhin dabei sein.

Wir setzen diese Bestimmungen zum Schutze der uns anvertrauten Menschen und unserer Mitarbeiter um. Uns ist bewusst, dass das Besuchsverbot sowohl für unsere Patienten, als auch für deren Freunde und Angehörige eine große Belastung darstellt und bitten um Ihr Verständnis. Wichtige Gegenstände des persönlichen Bedarfs können Sie gerne an der Rezeption abgeben.

Die Diagnostik bei Corona-Verdacht erfolgt ambulant

Die Diagnostik bei Verdacht auf eine Corona-Infektion erfolgt ambulant. Personen, die vermuten, sich mit Corona infiziert zu haben, sollen sich bei ihrem Hausarzt, wenn dieser geschlossen hat beim Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst bzw. dem zuständigen Gesundheitsamt melden. In jedem Fall ist es wichtig, in allen Gesundheitseinrichtung anzurufen, und nicht einfach den Warteraum oder die Anmeldung zu betreten.

Momentan halten sich die meisten Personen an dieses Vorgehen und verständigen bei einem Verdacht ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt. Deshalb verzeichnen wir zur Zeit keinen großen Anstieg von Verdachtsfällen in unseren Notaufnahmen. Für den Fall, dass dennoch ein Patient bei uns vorstellig wird, können wir entsprechende Maßnahmen ergreifen. Zum Schutz unserer Patienten und des Personals bitten wir, in diesem Fall die Klingel vor der Notaufnahme zu betätigen. Entsprechende Hinweise hängen aus.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Maßnahmen in unseren Krankenhäusern. Wir aktualisieren diese Seite regelmäßig, um Medienvertreter und alle Interessierten auf dem Laufenden zu halten.