Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.

08.04.2019Nils Walther wird Chefarzt der Chirurgie

Krankenhaus Emmaus investiert eine halbe Million Euro in Medizintechnik

Am 01.04. hat Nils Walther seinen Dienst im Krankenhaus Emmaus Niesky begonnen. Der 52-jährige Mediziner ist Allgemeinchirurg mit dem Schwerpunkt Gefäßchirurgie, endovaskulärer Chirurg und Notfallmediziner. Er besitzt eine hohe Expertise in der minimalinvasiven Chirurgie. Unter seiner Leitung wird die Klinik für Chirurgie ihre Leistungen deutlich erweitern. Im Rahmen einer Andacht berief der Vorstand der Diakonissenanstalt Dresden außerdem Dr. med. Frank Hübschmann als Leitenden Oberarzt für Allgemeinchirurgie, Dawid Hadasik als Oberarzt und Mario Unger als Facharzt.

„Ich freue mich, das Krankenhaus Emmaus gemeinsam mit den Mitarbeitern fortzuentwickeln und das Angebot in Niesky zu erweitern“, kündigt Nils Walther an und führt aus: „Die Chirurgie wird in der Lage sein, wohnortnah fast vollständig das gesamte Gebiet der Allgemein-, Viszeral-, Unfall- und Gefäßchirurgie abzudecken. Dabei wenden wir durch modernste Technik besonders die minimalinvasive Chirurgie weiterentwickeln. Bei alldem richtet Nils Walther ein besonderes Augenmerk darauf, jedem Patienten eine auf seine Bedürfnisse zugeschnittene medizinische Versorgung anzubieten. „Das Krankenhaus Emmaus zeichnet sich durch individuelle Medizin aus. Gerade das ist heute vielen Patienten wichtig.“ Dafür wird Nils Walther unter anderem das Sprechstundenangebot um eine Diabetische Fußsprechstunde erweitern. Die BG-Sprechstunde für Arbeits- und Wegeunfälle steht Patienten ab dem 1. Juli 2019 wieder wie gewohnt zur Verfügung. Notfälle werden auch bis dahin jederzeit versorgt.

Mit dem Leistungsangebot muss sich auch die technische Ausstattung erweitern. Insgesamt investiert die Diakonissenanstalt Dresden mehr als eine halbe Million Euro in die Medizintechnik in Niesky. Die Mittel fließen unter anderem in einen Videoturm, der eine Bildgebung in Ultra-HD (4K) ermöglicht, und einen mobilen Röntgen-C-Bogen für die Darstellung von Gefäßen. „Mit der Investition in den Standort unterstreichen wir unsere Strategie, die medizinische Versorgung in Niesky für die Bevölkerung vor Ort langfristig zu erhalten“, betont Verwaltungsdirektor Dr. Matthias Schröter. „Dafür ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Standortes notwendig. Die Neuausrichtung der Klinik für Chirurgie ist dabei ein wichtiger Schritt.“

Die Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Dresden e.V. verfolgte in Niesky stets eine lokale Strategie, die der 150-jährigen Tradition des Krankenhauses Emmaus gerecht wird. Seit 2015 betreibt das Dresdner Diakonissenhaus das Krankenhaus Emmaus und hat seitdem ein Patienteninformationszentrum aufgebaut, die ambulante Versorgung im Krankenhaus neu strukturiert und als erstes Krankenhaus Sachsens die Integration einer Kassenärztlichen Bereitschaftspraxis erprobt. Ein Medizinisches Versorgungszentrum bietet mittlerweile fünf Sprechstunden an und behandelte 2018 insgesamt 12.000 Patienten. Gemeinsam mit der AOK PLUS und dem Sächsischen Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz setzt die Diakonissenanstalt Dresden ein Pilotprojekt zur Errichtung eines „Lokalen Gesundheitszentrums Niesky“ um.