Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.

20.03.2017Diakonissenanstalt Dresden - Diakonische Gemeinschaft feiert 10jähriges Bestehen

Am Sonntag, 5. März, feierte die Diakonische Gemeinschaft der Diakonissenanstalt Dresden ihr 10jähriges Jubiläum.

In einem Festgottesdienst erinnerten die Mitglieder zusammen mit Gästen aus anderen diakonischen Einrichtungen an die Anfänge der Gemeinschaft. Seit ihrer Gründung im Jahr 1844 ist die Diakonissenschwesternschaft die tragende Säule der Diakonissenanstalt Dresden gewesen. Bereits 1939 kam die Diakonische Schwesternschaft hinzu, zu DDR-Zeiten traten auch Brüder bei. Nach der friedlichen Revolution engagierten sich zudem Christen unter den Mitarbeitern mit ihren Familien in der Evangelischen Mitarbeitergruppe.

Etwa 2004 entstand der Wunsch, mehr Gemeinsamkeit zu leben, ohne die teilweise viele Jahrzehnte bewährten Traditionen aufzugeben. Der daraufhin angeschobene Prozess der Verständigung mit dem Ziel, Kräfte und diakonischen Auftrag unter einem gemeinsamen „Dach“ zu bündeln, führte nach fast zweijährigen intensiven Vorbereitungen Anfang 2007 zu folgendem Beschluss: die drei Partner gründen mit neuen, schriftlich fixierten Grundlagen eine Diakonische Gemeinschaft, die den christlichen Glauben im Alltag erlebbar macht, für verschiedene Lebensformen offen ist, und die Diakonissenanstalt Dresden als evangelisches Sozialunternehmen aktiv mitgestaltet und ihr diakonisches Profil schärft. Etwa 135 Frauen und Männer, ob als Diakonisse, Single oder in Familien, gehören dazu und leben auch heute, zehn Jahre später, Diakonie in Gemeinschaft.

Wer Mitglied der Diakonischen Gemeinschaft werden will, absolviert zunächst eine ca. einjährige Anwartschaft, in der er die Gemeinschaft kennenlernt und an einer theologisch-diakonischen Fortbildung teilnimmt. Die Anwartschaft endet mit der Einsegnung und der Anerkennung der Grundlagen der Diakonischen Gemeinschaft. Darin bejahen die Mitglieder, dass ihr Dienst für hilfebedürftige Menschen als Zeugnis ihres christlichen Glaubens geschehen soll.

Oberin, S. Esther Selle, Vorstandsmitglied der Diakonissenanstalt Dresden und Geschäftsführerin der DIAKO Seniorenhilfe:
„Wir laden alle Mitarbeitenden, die ihren christlichen Glauben in den Berufsalltag einbringen möchten, den Austausch mit Gleichgesinnten suchen, Fürbitte und theologisch-diakonische Fortbildung erfahren möchten und das christliche Profil der Diakonissenanstalt aktiv mitgestalten wollen, Mitglieder der Gemeinschaft zu werden. Sie werden von dem gegenseitigen Austausch profitieren, persönliche Stärkung im Alltag und darüber hinaus durch viele Erfahrungen fröhlicher Gemeinschaft Bereicherung erfahren. Durch die Mitgliedschaft der Diakonissenanstalt im Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissenmutterhäuser ist das auch im Bereich nationaler und internationaler Diakonie möglich.“