Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.

07.08.2017Gesunde Ernährung im Diako - Mittelmeerkost ab August im Angebot

Das Speisenangebot im Diakonissenkrankenhaus hält ab 8. August eine Überraschung bereit.

Zukünftig wird es auch eine mediterrane Menülinie im Angebot geben. Die Diako Versorgungs- und Service GmbH, Betreiberin der Küche am Diako, möchte mit dieser gesunden Ernährung die Patientinnen und Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes optimal versorgen und Anregungen geben für eine gesunde Verpflegung zu Hause.

Die Mittelmeerkost gilt als gesündeste Ernährung für eine ganze Reihe von Erkrankungen. Studien belegen, dass diese Art der Ernährung die Arterien schützt, deshalb Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugt und das Risiko, an Alzheimer, Diabetes, Osteoporose und bestimmten Krebsarten zu erkranken, senkt. Entscheidende Merkmale der traditionellen Mittelmeerküche sind viel frisches Gemüse, Salat und Obst, Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte; mehr Fisch, weniger Fleisch, magere Milchprodukte, Olivenöl sowie Kräuter und Gewürze statt viel Salz.

Welche Patienten welche Kost erhalten und welche Lebensmittel dafür ausgewählt werden, regelt in medizinischen Einrichtungen ein sogenannter hausspezifischer Kostkatalog – eine Art Handbuch für die Patientenverpflegung, die je nach Diagnose und Therapie auf ärztliche Anordnung erfolgt. Der Kostkatalog am Diako lag in einer Fassung von 2005 vor und war reformierungsbedürftig. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass Patienten z. B. nach bestimmten Operationen von einer längeren Schonkost nicht profitieren, sondern im Gegenteil bestimmte Nahrungsmittel benötigen, um wieder zu Kräften zu kommen.

Um die Patientenverpflegung an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen, stellte eine Projektgruppe aus Vertretern der Pflege und Ärzteschaft der verschiedenen Kliniken die bestehenden Kostformen auf den Prüfstand und entwickelte einen verschlankten, modernen und innovativen Kostkatalog.

Annett Roßmann, leitende Diätassistentin und Projektkoordinatorin, zeigt sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen: „Wir bieten unseren Patienten mit dem neuen Menüprogramm eine bedarfsgerechte Kost, die noch besser als vorher die individuelle Situation des Patienten berücksichtigen kann. Die Einführung der Mittelmeerküche stellt natürlich die größte Veränderung dar. Zukünftig wird es die mediterrane Menülinie für alle Patienten als Wahloption geben, für Diabetiker und andere Stoffwechselerkrankte aber besonders als Empfehlung. Einzig das ebenfalls empfohlene Glas Wein soll den Patienten vorenthalten werden.“

Auch die Mitarbeiter und Gäste des Speisesaals am Diakonissenkrankenhaus werden die neue Mittelmeerküche genießen dürfen. Die Einführung der neuen Kost bedeutet im Gegenzug natürlich nicht, dass komplett alle alten Zöpfe abgeschnitten werden und es die beliebten sächsischen Gerichte am Diako nicht mehr geben wird