Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.

19.06.2015Diakonissenkrankenhaus rückt familiär bedingtes Brustkrebsrisiko in den Fokus

Chefarzt Prof. Dr. Werner informiert am 24. Juni über individualisierte Therapieformen

Vor zwei Jahren sorgte Angelina Jolie mit der vorsorglichen Amputation ihrer beiden Brüste für Aufsehen. Der Grund war ein sogenanntes „Brustkrebsgen“, das die Schauspielerin in sich trug. Tatsächlich kann bei etwa 10 bis 15 Prozent der an Brustkrebs erkrankten Frauen eine der Genveränderungen festgestellt werden, die die Entstehung von Brustkrebs begünstigen. Welche individualisierten Behandlungsmöglichkeiten diesen Patientinnen heute zur Verfügung stehen, darüber informiert am Mittwoch, 24. Juni Prof. Dr. Andreas Werner. Der Vortrag findet 17 Uhr im Festsaal des Altenzentrums Schwanenhaus, Holzhofgasse 8-10 (gegenüber dem Diakonissenkrankenhaus) statt.

„Nur in bestimmten Fällen raten wir tatsächlich zur vorsorglichen Amputation“, schränkt der Chefarzt der Gynäkologie und Leiter des Brustkrebszentrums am Diakonissenkrankenhaus ein. Häufig reicht eine erweiterte Vorsorge aus. Das von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Brustkrebszentrum am Diakonissenkrankenhaus ist Standort des Regionalen Brustzentrums Dresden. Im Jahr 2014 wurden am Diakonissenkrankenhaus 220 Fälle von Brustkrebs behandelt. Seit Anfang dieses Jahres bietet der Standort auch Diagnostik, Beratung und Therapie bei familiär bedingten Brustkrebs an.

Die Vortragsreihe „Gesundheit im Blick“ bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich über medizinische und pflegerische Themen zu informieren und die Experten des Diakonissenkrankenhaues zu befragen. Fortgesetzt wird die Vortragsreihe nach einer Sommerpause am Mittwoch, 23. September, 17 Uhr zu dem Thema: „Hämorrhoiden: Was sollte man tun?“. Eine Anmeldung für die kostenfreien Veranstaltungen ist nicht notwendig. Alle Termine der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.