Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

 

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.
Notaufnahme Dresden 0351/810-1708
Notaufnahme Niesky 03588/264-0

Aktuelles

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und aktuelle Termine aus dem Diakonissenkrankenhaus, den Berufsfachschulen, der DIAKO Seniorenhilfe, dem Dienstleistungsbereich und aus dem Mutterhaus. Wir stehen Ihnen gerne für Ihre Anfragen zur Verfügung.

09.05.2014Alt, aber kein bisschen grau

Die Diakonissenanstalt feierte mit einem Festprogramm ihren 170. Geburtstag

170 Jahre gelebte Zuwendung – auf diese stolze Tradition blickte der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Dresden e.V. am Montag, 19. Mai, zurück. An diesem Tag im Jahr 1844 gründeten vier adlige Frauen die Dresdner Einrichtung. Nach dem Vorbild der Diakonissen in Kaiserswerth vorsorgten sie Kranke und ermöglichten Frauen eine Ausbildung und Anstellung. Höhepunkt der Feierlichkeiten war die Vorstellung einer Festschrift zur Geschichte der Diakonissenanstalt sowie ein Konzert von Ludwig Güttler und dem Leipziger Bach-Collegium in der Diakonissenhauskirche.
„Unsere christliche Tradition – Zuwendung leben in Gemeinschaft – muss immer wieder in die jeweilige Zeit eingebracht werden“, resümierte Rektor Klaus Kaden, „das ist eine Aufgabe, der wir uns permanent stellen.“ Dieser Herausforderung wird die Diakonissenanstalt auch durch die kontinuierliche Spezialisierung ihres Krankenhauses gerecht. So soll das Diako als onkologisches Zentrum in der Zukunft eine wichtige Rolle bei der Versorgung von Krebspatienten spielen. Neben dem Krankenhaus gehören zum Verein unter anderem Seniorenzentren, Berufsfachschulen, die Evangelische Behindertenhilfe, eine Hostienbäckerei und Gästehäuser.
Die Entwicklung fasste Dr. Annett Büttner in der Festschrift „Diakonissenanstalt Dresden 1844–2014“ zusammen, die im Festsaal des Altenzentrum Schwanenhaus von der Autorin präsentiert wurde. Bereits am Sonntag zuvor waren die Dresdner zum Festgottesdienst mit Landesbischof Jochen Bohl und vielen weiteren Gästen in die Diakonissenhauskirche eingeladen.
Die Feierlichkeiten wurden mit einem Festkonzert beschlossen. Ludwig Güttler musizierte mit dem Leipziger Bach-Collegium und der Solistin Birgit Kircheis, Sopran, in der Diakonissenhauskirche.