Diakonissenschwesternschaft

Diakonissen sind evangelische Frauen, die den Dienst für hilfsbedürftige Menschen als Auftrag Jesu verstehen und ihn in verbindlicher Gemeinschaft erfüllen wollen. Wir wissen uns von Gott zum gemeinsamen Leben in einer Schwesternschaft berufen und verzichten daher bewusst auf Ehe und Familie.

Wer sind Diakonissen?

Diakonissen sind Frauen, die sich von Jesus Christus dazu gerufen wissen, seinen Auftrag zur Diakonie in verbindlicher Gemeinschaft zu erfüllen. Das heißt:

  • Wir glauben an Jesus Christus.
  • Wir leben gemeinsam als Schwesternschaft.
  • Wir arbeiten in der Diakonissenanstalt bzw. in den dazugehörigen Einrichtungen. 

Wie leben Diakonissen?

Unser gemeinsames Leben in der Schwesternschaft orientieren wir an drei Ratschlägen aus der Bibel:

Ehelosigkeit

Im neuen Testament werden Ehe als auch Ehelosigkeit  als gute Möglichkeiten der Lebensgestaltung genannt. Wir sehen unsere Berufung darin, Jesu Auftrag ohne Bindung an einen Lebenspartner und und im Verzicht auf Ehe und Familie zu erfüllen.

Gütergemeinschaft

Für das gemeinsame Leben und die Aufgaben der Schwesternschaft nutzen wir einen Teil unseres Verdienstes, den wir in eine gemeinsame Kasse geben. Mit einem weiteren Teil unterstützen wir diakonische Projekte. Organisatorisch geschieht dies unter dem Dach des Diakonissenschwesternschaft Dresden e.V. Durch die Vereinsstruktur ist die wirtschaftliche und rechtliche Selbständigkeit der Schwesternschaft gewährleistet.

Sendungsbereitschaft

Die berufliche Tätigkeit jeder Schwester erfolgt in Absprache mit der Leitung der Schwesternschaft, in Abhängigkeit von Ausbildung und Begabung der Schwester sowie vorhandenen Arbeitsplätzen.

Äußerlich erkennbar sind wir an der traditionellen Schwesterntracht (blaues Kleid, weiße Haube) oder einem blauen Kostüm. Dazu tragen wir das Zeichen der Diakonischen Gemeinschaft der Ev.-Luth. Diakonissenanstalt Dresden, der alle Diakonissen angehören.

Notaufnahme Dresden: 0351 / 810-1708 Notaufnahme Niesky: 03588 / 264-0